Firmengeschichte

Vom Hobbykeller auf den Weltmarkt
von Simone Moter

So mancher “Große” hat mal klein angefangen. So war es auch bei ScaleCar, Marcus u. Werner Waldmann GbR. Vater Werner hatte viele Jahre im Hobbykeller die “Yesteryear”-Serie von Matchbox gesammelt. Als im Jahr 1992 der Laden in der Alten Dorfstraße in Cölbe frei wurde, ergriffen die Waldmänner ihre Chance. Sie befreiten die kleinen Autos aus dem Keller, und gaben ihnen ein neues Zuhause in dem Laden mit dem Namen “ScaleCar”. Übersetzt heißt das “verkleinertes Auto”.

“Anfangs lief das Geschäft nebenbei” sagt Marcus Waldmann. Das änderte sich schnell. Denn Qualität spricht sich herum, und so war ScaleCar bald über die heimischen Grenzen hinaus zum Geheimtip in Sachen Modellautos avanciert.

Heute hat ScaleCar Kunden in aller Welt. Gut ein Drittel seines Umsatzes entfällt auf das Versandgeschäft, davon wiederum die Hälfte auf das Ausland. Amerika zählt genauso dazu wie Russland und Japan. Das Geheimnis von Marcus Waldmanns Erfolg ist neben schneller Lieferbarkeit vor allem sein Beratungskonzept. “Das ist die echte Marktlücke, und die Kunden nehmen das Angebot gut an”. Er hat 120 Lieferfirmen, die meisten davon produzieren in Übersee und Italien.

Die meisten Kunden sind Sammler, die sich teilweise auf recht exotische Modelle festgelegt haben: Feuerwehr- und Polizeiautos, Bier-Lkws, Baumaschinen oder auch Panzer sind gefragte Stücke. Die stärksten Kundenmagneten sind die Formel-Eins und die Modell-Neuheiten. Außerdem führt ScaleCar Kunststoff-Bausätze zum Selberbasteln. Und als besonderen Service kann der Kunde seinen Bausatz von einem Profi zusammensetzen und lackieren lassen.

Auch das übrige Angebot ist reichhaltig und kaum überschaubar. Als autorisierter Formel-Eins- Merchandising-Händler kann Marcus Waldmann fast jeden Wunsch erfüllen. Und der Wunsch ist es schließlich auch, der die Kunden zu ScaleCar bringt: “Mit Modellautos erfüllen sich die Leute eben gern mal Wünsche, die sie sich sonst eigentlich nicht leisten können”, schmunzelt Marcus Waldmann.